Kostenlos beraten lassen!
04021107660 Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Rentenversicherung ohne Gesundheitsfragen

  • bis zu 100.000 Euro Todesfallabsicherung
  • völlig ohne Gesundheitsfragen
  • umfangreiche Auswahl an Investmentfonds
  • vorherige Teilentnahmen sind möglich

Rentenversicherung mit Todesfallschutz ohne Gesundheitsfragen

Über derzeit 2 fondsgebundene Rentenversicherungen ohne Gesundheitsfragen lässt sich derzeit eine Todesfallabsicherung von je 50.000 Euro realisieren. Zusammen erhält man über die beiden Anbieter also bis zu 100.000 Euro Todesfallabsicherung. Beide Anbieter haben eine 3 jährige anfängliche Wartezeit.
Während der Wartezeit besteht bei beiden Rentenversicherungen ohne Gesundheitsfragen zumindest bei Unfalltod eine Todesfallabsicherung. Tritt innerhalb der ersten 3 Jahre der natürliche Tod ein, wird das bis dahin angesparte Fondsguthaben ausgezahlt.
Im Erlebensfall kann der Versicherungsnehmer wählen, ob er das angesparte Fondsguthaben als Rente bis zum Lebensende ausgezahlt haben möchte oder ob er eine einmalige Kapitalauszahlung wünscht.
Die Ergo und Universa Lebensversicherung bieten derzeit die einzigen interessanten Lebens- oder Rentenversicherungen mit Todesfallschutz ohne Gesundheitsfragen an.

Ergo Rentenversicherung ohne Gesundheitsfragen

Über die fondsgebundene Ergo Rentenversicherung lässt sich eine Absicherung im Todesfall von bis zu 50.000 Euro völlig ohne eine Gesundheitsprüfung mit 3 Jahren anfänglicher Wartezeit realisieren. Bei Unfalltod wird auf die Wartezeit verzichtet.

Bei der fondgebunden Rentenversicherung der Ergo ohne Gesundheitsfragen kann ein Todesfallschutz bis 78 Jahre abgesichert werden. Dieser Versicherung bietet allerdings nicht nur einen Todesfallschutz, sondern zusätzlich auch eine fondgebundene Rentenversicherung. Das heißt, ein Teil der eingezahlten Summe wird in Fonds investiert. Das somit ersparte kann nach Ende der Laufzeit entweder als Altersrente oder als Kapitalabfindung ausgezahlt werden.

Zu beachten ist, das ein Teil des monatlichen Beitrages in den Todesfallschutz fließt. In jungen Jahren ist dieser Beitrag relativ klein. Im höheren Alter steigt jedoch das Todesfallrisiko und dementsprechend steigt auch der Teil der monatlich für den Todesfallschutz gezahlt wird. Somit wird der Sparanteil mit steigendem Alter geringer.

Hier ein Beispiel für eine 37 Jährige Person mit 50.000 Euro Todesfallschutz und einer Laufzeit bis 78 Jahre. Der monatliche Beitrag beträgt 50,81 Euro. Bei 6% Wertentwicklung liegt die Kapitalausschüttung bei 50.628 Euro. Bei 9% dann bei 138.920 Euro.

Bei einer Laufzeit bis 67 Jahre für die gleiche 37 jährige Person und 50.000 Euro Todesfallschutz würde der monatliche Beitrag dann 69,44 Euro. Bei 6% Wertentwicklung liegt die Kapitalausschüttung bei 46.679 Euro. Bei 9% dann bei 84.422 Euro.

Es handelt sich hier um unverbindliche Beispielrechnungen.

Highlights

  • Über 50 verschiedene Fonds namhafter Anbieter zur Auswahl. Dazu gehören Fonds von z.B. Blackrock, Carmignac, JP Morgan etc.
  • Flexible Wechselmöglichkeiten der Fonds. Bis zu 12 Mal im Jahr kostenlos.
  • Hohe Schlussüberschussanteile und dadurch eine sehr gute Ablaufleistung zum Ende der Vertragslaufzeit
  • Optional ein automatisches Ablaufmanagement möglich: Das Fondguthaben wird 5 Jahre vor beginn der Verfügungsphase langsam in sehr stabile Fonds mit geringen Schwankungen umgeschichtet um eine optimale Auszahlung zu ermöglichen.
  • Hohe Flexibilität beim Rentenbeginn. Dieser kann vor- oder nach-verlegt werden.
  • Entnahmemöglichkeit: Ein teil des angesparten Guthabens kann bei Bedarf entnommen werden. Dies ist schon vor dem Rentenbeginn möglich.

Universa Rentenversicherung ohne Gesundheitsfragen

Ausgezeichnet.org